Förderschwerpunkt Lernen

Warum eine Förderschule

Unsere Schule besuchen Schülerinnen und Schüler, die aus unterschiedlichen Ursachen Probleme hatten, weiterhin in der Regelschule mitzuarbeiten. Voraussetzung ist jedoch, dass diese Lernprobleme lang andauernd und nachhaltig sind, und die SchülerInnen im Lernvermögen, Lernstoff und Lerntempo weit hinter denen der Regelschule im gleichen Alter zurückliegen.

Pädagogisches Konzept

Wir versuchen, diese Lücken im Unterrichtsstoff aufzuarbeiten und die SchülerInnen praxisnah auf das Leben nach der Schule vorzubereiten. Schwerpunkte unserer Arbeit sind eine verstärkte Förderung im sprachlichen (DAZ/Leseförderung) und mathematischen Bereich, eine frühzeitige Vorbereitung auf die Zeit nach der Schule (Lebensführung/Beruf/Freizeit) sowie die Förderung im Kunst- und Sportbereich.

Pädagogische Leitidee

Als primäre Leitidee unserer Schule steht im Sinne einer individuellen Lebenshilfe das Ziel, die SchülerInnen in die Lage zu versetzen, ihr Leben als gefestigte Persönlichkeit, mit (Selbst-)Verantwortung und aus eigener Kraft zu meistern.

Duch ein vertrauensvolles und akzeptierendes Schulklima erhalten die SchülerInnen die Möglichkeit, die Fähigkeiten und Fertigkeiten zu entwickeln, die sie zur Erreichung dieser Leitideen benötigen. Dabei stehen die Individualisierung des Lernens, die stärkere Akzentuierung projektorientierter und fächerübergreifender Verfahren und Strategien zur Wissensvermittlung und Wissensverarbeitung ("Lernen lernen" / "Kooperatives Lernen") im Mittelpunkt der unterrichtlichen Arbeit. SchülerInnen mit verminderter Lernmotivation sollen so wieder Freude am Lernen finden, Erfolge haben und in ihrem Selbstbewusstsein gestärkt werden.

In viel stärkerem Maße als in anderen Schulformen geht es uns auch um einen erziehenden Unterricht, der folgende Bereiche in den Mittelpunkt stellt:

  1. Die Entwicklung von Primärtugenden (Fleiß, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit...).
  2. Die Vermittlung von Schlüsselqualifikationen (Teamfähigkeit, Leistungsbereitschaft, Verantwortungsbewusstsein...), welche die Basis für die Bewältigung der nachschulischen, beruflichen Zukunft legen.
  3. Die Erziehung zur Friedfertigkeit und Toleranz. Unsere SchülerInnen sollen lernen, in einer multikulturellen Gesellschaft, Konflikte in Alltagssituationen ohne Gewalt zu lösen.

Die James-Rizzi-Schule stellt die SchülerInnen als Menschen in den Mittelpunkt all ihrer Bemühungen.